YouTH-Rock it!!!

Wir bringen Vielfalt zum Klingen

Der Verein YouTH-Rock it!!! lebt und fördert Inklusion mit der emotionalen Kraft der Musik.

Mit offenen Armen richtet sich diese Initiative an aktive Jungmusiker in Blasorchestern, Rockbands und Background-Chören sowie an Schüler:innen verschiedenster Schularten. Hier ist Platz für alle: Jugendliche, ihre Eltern, Sorgeberechtigte, Musiklaien und -profis, sowie jeden, der die pure Freude am gemeinsamen, inklusiven Musizieren für ein breites Publikum teilt!

Das Projekt ist ein lebendiger Ausdruck von Verbundenheit und Musikbegeisterung, das Herz und Seele mit kreativer Energie erfüllt.

Unser 1. Konzert | das komplette Video

Aktuelles

Erlebe YouTH-Rock it!!! 2023 und 2024 live in Concert. Die Proben sind in vollem Gange. Im Dezember treten wir als Special Guest beim Weihnachtskonzert von Chor über Brücken auf. Für November 2024 planen wir ein inklusives Flächenkonzert.

Und natürlich wollen wir auch noch die Gründung unseres Vereins feiern.

Jahreshauptversammlung

So | 25. 02. 2024
17:00 Uhr

Gründungsfest

Sa | 20. 04. 2024
15:00 Uhr

Probentermine

Für den Chor im Foyer der Levana-Schule Schweich

  • 24. Februar 2024
  • 09. März 2024
  • 16. März 2024
  • 06. April 2024
  • 13. April 2024

jeweils 10-12 Uhr

Schulfest Treverer-Schule

Samstag | 15. Juni 2024

Probentermine

Für den Chor im Foyer der Levana-Schule Schweich

  • 24. Februar 2024
  • 09. März 2024
  • 16. März 2024
  • 06. April 2024
  • 13. April 2024

jeweils 10-12 Uhr

Flächenkonzert

Samstag | 16. November 2024

Mitglied werden

Unterstütze uns als Fördermitglied. Einfach Förderantrag herunterladen, ausfüllen und zurück schicken oder mailen.

Jetzt spenden

Wir freuen uns über jede Unterstützung mit einer Spende auf unserer Vereinskonto:

YOUTH ROCK IT
IBAN: DE23 5855 0130 0001 1479 58

YouTH-Rock it!!! e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der zur Ausstellung einer Spendenquittung berechtigt ist. 

Mitmachen

Du möchtest bei uns mitmachen? Dann melde dich hier an. Wir informieren dich über anstehende Projekte und Möglichkeiten mitzumachen. 

Mindestalter: 12 Jahre

Ja, ich will Infos zum Mitmachen
Es gibt Musik, die verbindet uns mit all unserer Verschiedenheit zu einem wunderbaren bunten Ganzen, zu einem ganzheitlichen, hautnahen musikalischen, noch nie dagewesenen Erlebnis!

Unsere Vision

Wir setzen uns dafür ein, die Grundsätze der Inklusion für alle Teilnehmer*innen lebendig werden zu lassen, da Inklusion gemäß der UN-Behindertenrechtskonvention ein festgeschriebenes Menschenrecht ist. Jeder Mensch hat das Recht, dabei zu sein. Inspiriert von R. v. Weizäcker, der sagte: „Es ist normal, verschieden zu sein“, streben wir danach, dieses Recht zu realisieren. In der gemeinsamen musikalischen Arbeit möchten wir die besonderen Ressourcen eines jeden Einzelnen hervorheben und fördern, denn Musik fungiert als wunderbarer Brückenbauer, der kreative Verbindungen zwischen unterschiedlichsten Menschen schafft und trotz der Verschiedenheit ein gemein-sames Ganzes entstehen lässt.

Unser Projekt zielt darauf ab, die Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen zu fördern und zu fordern. Nur mit einer gestärkten und gefestigten Persönlichkeit können sie Wegbereiter für andere sein und sich für deren Recht auf Inklusion einsetzen.

Gemeinsame kulturelle Bildung schafft ideale Voraussetzungen für junge Menschen, die bereit sind, die Herausforderungen einer Gesellschaft anzunehmen, in der das Recht „dabei zu sein“ eine Selbstverständlichkeit ist. Unsere Vision ist es, dass Jugendliche, unabhängig von Behinderungen, ermutigt werden, weiterhin in diesen übergreifenden Gruppen aktiv zu sein und sich stets zu fragen, was sie musikalisch gemeinsam erleben und erarbeiten können. Die feste Etablierung schulartübergreifender Ensembles und geöffneter Projektorchester und Projektchöre ist eines unserer festen Ziele.

Live in Concert

Youth Rock It | Konzert Juni 2022
Für März 2020 war unser erstes Rockkonzert geplant. Doch Corona hat diesen Höhepunkt ausgebremst. Das wollten wir so nicht stehen lassen. Im Juni 2022 fand es dann schließlich statt und alle waren wieder mit dabei.

Wer ist mit dabei

ORCHESTER

Zu den Projektphasen entsteht jeweils ein eigenes Orchester. Im Rahmen der Projektausschreibungen informieren wir die Musikvereine aus der Region des Kreismusikverbandes Trier-Saarburg, inklusiv arbeitende Musikschulen und Organisationen, sowie die Förderschulen des Kreises Trier-Saarburg. Um immer über die aktuellen Projekte von YouTH-Rock it!!! informiert zu bleiben, können sich alle interessierte Musiker:innen über das Kontaktformular bei unserem Newsletter anmelden.

Beim ersten YouTH-Rock it!!!-Konzert im Juni 2022 waren zum Beispiel die Musikvereine Föhren, Klüsserath, Schweich und Instrumentalisten der Levana-Schule Schweich mit an Bord.

CHOR

Beim ersten Projekt waren circa 50 Jugendliche im Rahmen eines inklusiven Chors der Levana-Schule und des Stefan-Andres-Schulzentrums aktiv.
Seit November 2023 probt der YouTH-Rock it!!!-Chor regelmäßig im Foyer der Levana-Schule in Schweich. Der Zugang zu den Proben ist barrierefrei. Im Chor sind Schüler:innen aller Schularten, Jugendliche, Erwachsene, Eltern, Sorgeberechtigte und alle, die Lust am gemeinsamen Singen haben herzlich willkommen.

Pädagogenteam

Unser qualifiziertes pädagogisches Team (Förderschullehrer:innen, Erzieher:innen der Levana-Schule und Treverer-Schule) beobachtet, begleitet und unterstützt die bunten und vielfältigen Projektgruppen in ihrer Entwicklung und bietet bei Bedarf individuelle Unterstützungsmöglichkeiten an. 

Musikteam

Den Projekten steht ein sehr erfahrenes Team auf dem Gebiet der Orchester- und Chorarbeit unter der Gesamtleitung von Timo Mattes zur Seite.

Alle Teammitglieder zeichnen sich durch besondere instrumentale und gesangliche Fähigkeiten aus und geben ihre Erfahrungen als gern gebuchte Dozent:innen und Dirigent:innen an verschiedene (Jugend-) Orchester und Chöre weiter.

Christina Geltz (Vocal-Coach) und Sebastian Dzienudda-Pesch (Schlagwerk) sind seit dem ersten Projekt fester Bestandteil des Teams. Timo Mattes ist gefragter Dirigent bei Musikvereinen und seit 2022 musikalischer Leiter des Kreisjugendorchesters Trier-Saarburg. Er zeigte sich zudem als Komponist und Musiker für verschiedene Produktionen des Schattentheaters der Levana-Schule mit verantwortlich. 

Projektband

Die Projektband setzt sich jeweils aus erfahrenen Musiker:innen der Großregion zusammen.

Beim letzten Projekt waren mit dabei:

Dirk Klinkhammer am Bass, selbst Komponist integrativer Musicalprojekte im Raum Bitburg („Tomatenmaler“, „Be a King“, „Lovis“);

Jochen Müller, vielgefragter Schlagzeuger in Bands der Region;

Christoph Haupers, Gitarrist in vielen Projekten und Bands der Region (unter anderem „Chor über Bücken“ und „Just Sing“ mit Julia Reidenbach);

Dominik Nieß, Keyboarder und Arrangeur des jährlich stattfindenden Tufa-Musicals in Trier und

Sängerin und Vocal Coach Christina Geltz („Fanatic Five“, „Chrissi & friends“).

Schattentheater

Mit unserem Experten für Schattentheater Carlos Malmedy hat ein neues kreatives Genre Einzug in die YouTH-Rock it!!!-Familie gehalten. Ins rechte Licht gerückt, werden Alltagsgegenstände zu fantastischen Schatten und zeigen sich in Verbindung mit Musik als szenisch wirksame Überraschungen. Die Dinge des Objekttheaters haben mit uns noch was vor und wollen entdeckt werden. Mit den Lichttechniken des Schattentheaters begeben wir uns auf eine spannende Entdeckungsreise.

Die Schattentheaterarbeit setzt Spiel-, Bewegungs-, Darstellungs-, Gestaltungs- und Denkimpulse frei, fördert selbstgesteuertes Lernen und Experimentieren, vermittelt Selbstvertrauen, fördert Emotionalität und Kreativität und ermöglicht Inklusion auf Augenhöhe.

Impressionen vom Schattentheater

YouTH-Rock it!!! Schattentheater
YouTH-Rock it!!! Schattentheater
YouTH-Rock it!!! Schattentheater
YouTH-Rock it!!! Schattentheater

Projektorganisation

DANIELA KONZ

info@youthrockit.de
+49 175 5912003

TIMO MATTES

info@youthrockit.de
+49 171 5227703

Unsere Aufgabe

Wir wollen durch kreative und unkonventionelle Ideen überzeugen,
bezaubern und berühren.

Die Musiker

Unser Ziel ist ein musikalisches Programm, das motiviert, herausfordert und realistische Erfolgsmöglichkeiten bietet. Offenheit für Entwicklungen und Vertrauen in die Ressourcen der Jugendlichen sind dabei unerlässlich. Zudem erfordert musikpädagogisches Handeln kreative Leichtigkeit und Flexibilität im Umgang mit dem musikalischen Material. Der Fokus liegt auf dem Prozess, nicht nur auf dem Endergebnis.

mehr erfahren

Der musikalischen Leistungsanforderung muss der analytische Blick auf die tatsächlichen Möglichkeiten der teilnehmenden Jugendlichen mit und ohne Behinderung vorausgehen, um ein musikalisches Programm auf die Beine zu stellen, dass motiviert und fordert und auf jeden Fall die realistische Chance beinhaltet, dass es gelingen kann. Gleichzeitig ist die Offenheit für mögliche Entwicklungen und das Zutrauen in die Ressourcen der Jugendlichen eine unabdingbare Voraussetzung für musikpädagogisches Handeln. Eine weitere wichtige Voraussetzung ist eine kreative Leichtigkeit und Ideenflexibilität im Umgang mit dem musikalischen Material. Das bedeutet, Musik grundsätzlich vom Prozess her zu denken und nicht in erster Linie über das Ergebnis zu definieren. Dieser Gedanke stellt besondere Ansprüche an die zu erstellenden Arrangements der verschiedenen Songs.

220609-YRI-GProbe-01307(col)

Die Jugendlichen mit und ohne Behinderung

Alle beteiligten Jugendlichen gehen einen „Vertrag mit dem Projekt“ ein. Das heißt: An einer Sache dranbleiben, etwas lernen wollen, Ideen entwickeln, üben, zu den Proben kommen, bei den Aufführungen motiviert und engagiert dabei sein. Inklusion bedeutet, sein Bestes zu geben, an sich und am Ergebnis arbeiten zu wollen, weiterkommen zu wollen. „Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit!“ (Karl Valentin)

Das Ergebnis

Einem Musikstück hört man nicht an, ob es von Menschen mit oder ohne Behinderung gespielt wird. Man hört nur, ob es richtig oder falsch , interessant oder langweilig, emotional tragend ist. Man hört nur musikalische Qualität. Für diese musikalische Qualität zu sorgen, ist die Aufgabe des musikalischen Leitungsteams - zusammen mit den Jugendlichen. In einem guten Projekt werden die Jugendlichen in ihrem Potential gezeigt und nicht in ihrem Defizit. Ziel einer inklusiven Kulturarbeit ist es, das Sosein aller teilnehmenden Jugendlichen im künstlerischen Ausdruck zu zeigen.

ASPEKTE DER INKLUSION
BEI YouTH-Rock it!!!

Das Ziel der Inklusion ist das Ziel der Zukunft. Politisch sind durch das Grundgesetz „Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.“ (Artikel 3, Abs.3), durch das Behindertengleichstellungsgesetz und die UN-Behindertenrechtskonven-tion die Weichen für Inklusion gestellt.

Musik ist DAS Medium, das aufgrund seiner elementaren Strukturen Gemeinsamkeit ermöglicht. Musik führt zu gemeinsamen Aktionen, im Chor, im Orchester, in einer Band. Inklusion kann sich über das gemeinsame Musizieren von Jugendlichen mit und ohne Behinderung sowie über die Präsentation von musikalischen Projekten in der Öffentlichkeit ereignen.

Wichtig ist die musikalische Idee, die Jugendliche mit unterschiedlichen Kompetenzen und Fertigkeiten innerhalb einer Gruppe zufriedenstellt. Die Idee entscheidet über die Entfaltungsmöglichkeit des Einzelnen und der Gruppe als Ganzes. Wie wird die gemeinsame Aktivität von Jugendlichen mit und ohne Behinderung gefördert? Ist das musikalische Arrangement so aufgebaut, dass sich jedes Mitglied der Projektgruppe in seinen Fertigkeiten zeigen kann und ein zufriedener Teil des Ganzen sein kann?

Das Projekt „YOUTH ROCK IT“ möchte sich bewusst in der Öffentlichkeit präsentieren und ist in Kontakt zu professionellen Musikerinnen und Musikern. Inklusion muss von allen als Vorteil erlebt werden, sonst wird nichts draus. Das gemeinsame Musizieren bietet beste Chancen und Gelingensbedingungen.

Alle haben gute musikalische Arbeit und Entwicklung verdient, aus dem sie motiviert, vergnügt und kompetent hervorgehen können. Jugendliche mit Behinderung brauchen keine besondere musikalische Arbeit- sie brauchen nur eine besonders gute musikalische Arbeit. Davon können alle profitieren, ganz gleich welche Voraussetzungen sie mitbringen.